Bauamt

3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 "Breitenau"

Aufstellungsbeschluss
Die Gemeindevertretung der Gemeinde Guxhagen hat am 15.12.2017 den Einleitungsbeschluss zur 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 „Breitenau“ beschlossen. Nach § 2, Abs. 1, Satz 2 Baugesetzbuch wird der Aufstellungsbeschluss hiermit bekannt gemacht.

Abgrenzung des Verfahrensgebietes
Das Verfahrensgebiet umfasst den räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 10 „Breitenau“. Das Gebiet umfasst die in der Gemarkung Guxhagen in der Flur 22 liegenden Flurstücke 8/9 (tlw.), 13/33, 13/26, 13/25, 13/14, 13/15, 13/16, 13/17, 13/18, 11/18 und 11/35 (tlw.).

Die Fläche wird begrenzt, im Norden durch die vorhandene Bebauung, im Osten durch die Ellenberger Straße, im Süden durch die Bundesstraße 83 und im Westen durch die vorhandene Bebauung.

Ziel und Zweck der Planung
Mit der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 „Breitenau“ sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Erweiterung der zulässigen Verkaufsfläche für einen vorhandenen Lebensmitteleinzelhandelsstandort geschaffen werden. Zu diesem Zweck wird die zulässige Verkaufsfläche von 1.800 m⊃2; auf 2.100 m⊃2; erhöht. Die Erweiterung vollzieht sich im Bereich der vorhandenen Gebäudesubstanz. Die Nutzungsart bleibt unverändert bestehen.

Beteiligung der Öffentlichkeit
Gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit § 3 Abs. 2 BauGB wird hiermit bekannt gemacht, dass die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 „Breitenau“, Gemeinde Guxhagen, mit Begründung in der Zeit
vom 16.03.2018 bis einschließlich 16.04.2018

während der allgemeinen Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8.00 – 12.00 Uhr, Montag 13.30 – 15.30 Uhr und Donnerstag 14.00 – 17.30 Uhr zu jedermanns Einsicht öffentlich ausliegt.

Die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 „Breitenau“, Gemeinde Guxhagen wird nach § 13 Abs. 3 BauGB im vereinfachten Verfahren aufgestellt. Entsprechend den Bestimmungen des § 13 Abs. 3 BauGB wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen.

Stellungnahmen zu der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 „Breitenau“, Gemeinde Guxhagen, können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift in der Gemeindeverwaltung Guxhagen, 34302 Guxhagen, Zum Ehrenhain 2, Zimmer 105, abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten gem. § 4b BauGB einem Dritten (privaten Planungsbüro) übertragen werden kann.
Guxhagen, den 08.03.2018
Der GemeindevorstandGemeinde Guxhagen
gez. E. Slawik (Bürgermeister)

2. Änderung d. Bebauungsplanes Nr. 18 "Gänsegarten

Aufstellungsbeschluss
Die Gemeindevertretung der Gemeinde Guxhagen hat am 15.12.2017 den Einleitungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 18 „Gänsegarten II“ beschlossen. Nach § 2, Abs. 1, Satz 2 Baugesetzbuch wird der Aufstellungsbeschluss hiermit bekannt gemacht.

Abgrenzung des Verfahrensgebietes
Das ca. 8.450 m⊃2; große Verfahrensgebiet des Bebauungsplanes befindet sich in der Gemarkung Guxhagen und umfasst die in der Flur 4 liegenden Flurstücke 152/31; 152/37;152/38; 152/5; 152/36; 152/32; 152/34; 152/35; 152/33; 152/2.

Die Fläche wird begrenzt, im Norden durch die K 156, und Osten und Süden durch die vorhandene Bebauung sowie im Westen durch die Dörnberger Straße.

Ziel und Zweck der Planung
Mit der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 18 „Gänsegarten II“ sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Erweiterung der zulässigen Verkaufsfläche für einen vorhandenen Lebensmitteleinzelhandelsstandort geschaffen werden. Zu diesem Zweck wird die zulässige Verkaufsfläche von 1.000 m⊃2; auf 1.400 m⊃2; erhöht. Zur Realisierung der Verkaufsflächenerweiterung besteht die Notwendigkeit einer Gebäudeerweiterung. Die Nutzungsart bleibt unverändert bestehen.

Die Flurstücke 152/34, 152/36 und 152/37 sind als Mischgebietsfläche festgesetzt und dem TG 1 zuzuordnen. Diese Teilflächen befinden sich jedoch im Eigentum der GRR-Potfolio 9 GmbH KO.KG und sind dem REWE-Lebensmittelmarkt zuzuordnen.
Im Rahmen der 2. Änderungsplanung wird die Art der baulichen Nutzung entsprechend geändert.

Beteiligung der Öffentlichkeit
Gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit § 3 Abs. 2 BauGB wird hiermit bekannt gemacht, dass die 2 Änderung des Bebauungsplanes Nr. 18„Gänsegarten II“, Guxhagen, mit Begründung in der Zeit
vom 16.03.2018 bis einschließlich 16.04.2018

während der allgemeinen Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8.00 – 12.00 Uhr, Montag 13.30 – 15.30 Uhr und Donnerstag 14.00 – 17.30 Uhr zu jedermanns Einsicht öffentlich ausliegt.

Die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 18 „Gänsegarten II“, Gemeinde Guxhagen wird nach § 13 Abs. 3 BauGB im vereinfachten Verfahren aufgestellt. Entsprechend den Bestimmungen des § 13 Abs. 3 BauGB wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen.

Stellungnahmen zu der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 18 „Gänsegarten II“, Gemeinde Guxhagen, können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift in der Gemeindeverwaltung Guxhagen, 34302 Guxhagen, Zum Ehrenhain 2, Zimmer 105, abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten gem. § 4b BauGB einem Dritten (privaten Planungsbüro) übertragen werden kann.

Guxhagen, den 08.03.2018
Der GemeindevorstandGemeinde Guxhagen
gez. E. Slawik (Bürgermeister)

Copyright 2017 Gemeinde Guxhagen.
designed by: www.nicoma.de