Info Fundtiere

Information Fundtiere

Stubentiger im Tierheim Beuern

Für Fundtiere aus dem Gemeindegebiet Guxhagen ist das Tierheim Beuern e.V. zuständig.

"Ein Heim für Tiere" e.V.
Steinbruchsweg 1 a
34587 Felsberg / Beuern

Tel.: 0 56 62 / 64 82
Fax: 0 56 62 / 8 87 93 59

Website

Öffnungszeiten:
Donnerstag - Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Absprache.

Gassigeher können selbstverständlich auch von Montag bis Sonntag ab 14.00 Uhr im Tierheim vorbeikommen, um die Hunde auszuführen. Nur bitten wir in diesen Fällen vorher um telefonische Absprache.

 

Ansprechpartner für Katzen in der Region

Guxhagener Katzenhilfe e.V.
Auf dem Loh 11, 34302 Guxhagen
Tel. 05665 / 29 94



Tasso: Tierschutz fängt im Kleinen an

Seit 32 Jahren widmet sich TASSO im Tierschutz der Registrierung und Rückvermittlung entlaufener Tiere.
So wird mittlerweile alle 10 Minuten ein entlaufenes Tier durch TASSO zurückvermittelt.
Daneben unterstützen wir verschiedene Tierschutzprojekte im In- und Ausland.

Denn: Tierschutz fängt im beim eigenen Tier an. und die Registrierung bei TASSO ist der erste Schritt.
Lassen Sie Ihr Tier chippen und registrieren!

Postanschrift
TASSO e.V.
65795 Hattersheim

Hausanschrift:
TASSO e.V.
Otto-Volger-Straße 15
65843 Sulzbach (Taunus)

Tel. 0 61 90 / 93 73 00
Fax 0 61 90 / 93 74 00
E-Mail
Web
Registrierung Ihres Haustieres

Spendenkonto: Nassauische Sparkasse • Konto 238054907 • BLZ: 51050015
IBAN DE78 510500150238054907 • SWIFT-BIC NASSDE55

 

FFH besucht die Katzenhilfe!

Jutta Dippel im Gespräch

Durch einen Bericht im EXTRA TIP über die Handycap- und Gnadenbrotkatzen wurde der beliebte Rundfunksender in Hessen „der FFH“ auf unsere Vereinsarbeit aufmerksam.
Da die Gnadenbrot Tiere eine ständig starke finanzielle Belastung für den Guxhagener Verein darstellt, sind laut dem 1. Vorsitzenden Dieter Büchling Patenschaften und Spenden die einzige Möglichkeit, Entlastung der Kosten zu bringen.
In einem Gespräch mit Madleen Khazim vom Sender FFH wurden von Dieter und Johanna Büchling sowie der 2. Vorsitzenden Jutta Dippel die Probleme der Handycap- und Gnadenbrottiere dargestellt. In diesem Treffen wurde gerade der Status des Tierpaten näher beleuchtet.
Für unsere Gnadenbrotkatzen suchen wir Paten, die durch eine finanzielle monatliche Unterstützung ihnen auch weiterhin den Aufenthalt in der Pflegestelle garantieren soll.

Wer eine Patenschaft für ein Gnadenbrottier übernimmt, soll dem Verein einen monatlichen Betrag zur Verfügung stellen. Der Pate soll nicht ein Tier mit in sein Haus oder Wohnung nehmen, sondern nur finanzielle Hilfe leisten.
Der Großteil der Gnadenbrottiere, darunter viele Handicapkatzen, lebt seit mehreren Jahren in den 7 Pflegestellen des Vereins. Die Handicaps beginnen bei körperlichen Einschränkungen und steigern sich zu Behinderungen bis hin zur chronischen Erkrankung.
Darum brauchen wir Hilfe, durch Paten– oder Mitgliedschaften, aber auch durch aktive Mitarbeitende oder zusätzlich neue Pflegestellen. Der größte Wunsch ist aber eine gespendete Immobilie für unsere Gnadenbrot- und Handycapkatzen zum Nulltarif.

Dies sind nur einige Beispiele von unseren über 40 Pflegekatzen, die durch ständige med. Behandlung eine finanzielle Belastung darstellen:
Da hätten Katzen wie Erdloch-Susi, die als Fundtier im Frühsommer 2005 mit Katzenschnupfen zu uns kam, eine gesicherte Zukunft.
Camillo kam als Fundtier in 2011 aus Körle zu uns – lebt nur in der Einfahrt
Condoleeza wurde im Sept. 2006 in Pflege genommen. Wurde dann durch die Erben in 2007 unserem Verein überlassen. Ist krank, dauerhafte med. Betreuung notwendig und keine finanzielle Unterstützung durch die Erben.
Helge zählt zu den denen, die noch nicht so lang bei uns sind. Er kam im Okt. 2011 als Fundtier zu uns. Ist sehr anstrengend in der Haltung – will rein oder raus, will Futter oder keins – alles dreht sich nach seiner Meinung nur um ihn.
Hertha Eisenhut seit 2003 bei uns. Stammt aus Guxhagen und lebt im Altenzimmer, ist taub und blind aber frisst noch gut.
Flic wurde am 09.10.2010 als Baby unserem Verein übergeben. Er war bereits vier Mal vermittelt. Jetzt, als Flic ruhiger geworden war, stellte sich eine bakterielle Zahnfleischerkrankung ein mit der Folge, dass außer den Fangzähnen alle anderen gezogen werden mussten. Wir haben beschlossen, Flic als Gnadenbrotkater bei uns zu behalten. Er strapaziert hin und wieder die Geduld und das Verständnis seiner Pflegeeltern.
Angel ist die einzige Überlebende von 6 Babies. Extrem schwierige Flaschenaufzucht und leider immer kränklich. Sie ist sehr anhänglich und soll dauerhaft beim Pflegefrauchen bleiben.
Gitty, die blinde und taube Dackelhündin, wurde aus reiner Tierliebe von einer Schwerkranken im Sommer 2012 übernommen, mit der Zusage, alle Kosten zu übernehmen. Bis zum Tod in 2014 wurden von der Schwerkranken nur 60 € gezahlt, obwohl Haus und Hof mit Grundstücken vorhanden war. Bis heute lebt Gitty auf Kosten des Vereins.

Kontakt:
Guxhagener Katzenhilfe e. V.
Tel.: 05665-2994 oder 05603-917508 Mobil 0173-2158141 Fax: 05665-921340
Mail: guxhagener-katzenhilfe@t-online.de – unter www.guxhagener-katzenhilfe.de
können Anträge auf Patenschaft oder Mitgliedschaft heruntergeladen werden.

Spenden
Vereins- und Spendenkonto Kreissparkasse Schwalm – Eder
IBAN Nr. DE40 5205 2154 0042 0011 15 und
SWIFT-BIC HELADEF1MEG

Was man über die Guxhagener Katzenhilfe wissen muss!
Besteht seit 01.10.2001
Anzahl der Mitglieder 87
Paten unserer Gnadenbrottieren 27
Pflegestellen 7
Tierbesatz der Pflegestellen 62
Futterstellen 5
Aufgenommene Tiere u. Fundtiere 666
Vermittelte Tiere seit Bestehen 1422
Kastrationen seit Bestehen 3589
gefahrene KM seit Bestehen 258.127
Einsatz bei Notfällen seit 2007 330
Dabei wurden an Personen eingesetzt 409
Zeitaufwand 492:07:00
Tierarztkosten 198.739,26
Kastrationskosten 108.833,83
Summe aller Tierarztkosten 307.573,09

Zuständig:
Altkreis Melsungen
Chattengau,
südl. Teil Landkreis Kassel
bei aktuellen Tiernotstand, Tierleid, sozialem Tierschutz, Gnadenbrot- und Hadicapkatzen, Unterstützung bei Kastrationen,
Beratung und Hilfe bei Tiernotständen, Fundtieraufnahme

Ab 01.10.2005 - Zusätzlich:Kastrationen frei- und wildlebender Katzen 1.961

 

Tiervermittlungen

Copyright 2017 Gemeinde Guxhagen.
designed by: www.nicoma.de