Aufruf von Landrat Becker zur Sammlung der Kriegsgräberfürsorge

in
1215
Aufruf von Landrat Becker zur Sammlung der Kriegsgräberfürsorge

Aufruf von Landrat Becker zur Sammlung der Kriegsgräberfürsorge

Landrat Winfried Becker übernimmt wie in den vergangenen Jahren die Schirmherr­schaft für die diesjährige Haus- und Straßensammlung Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und bittet die Bevölkerung, die Organisation mit Geldspenden zu unterstützen.

Der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. ist international tätig und setzt sich aktiv für das friedliche Miteinander der Völker ein. Dazu gehört neben der Pflege und Sichtung von Kriegsgräbern auch der Erhalt eines würdigen Andenkens. Zudem vermit­telt der Volksbund in seiner Bildungsarbeit die Werte von Menschenrechten, Demokra­tie und Frieden und setzt sich mit Extremismus, Nationalismus, Rassismus und willkürli­cher Gewalt auseinander. Die Arbeit des Verbandes finanziert sich größtenteils über Mitgliedsbeiträge, Spenden und jährliche Sammlungen.

Neben Städten und Gemeinden werden auch die Bundeswehr und die Reservisten, Freiwillige Feuerwehren, Vereine, Verbände und Helferinnen und Helfer gebeten, die Organisation zu unterstützen.

Die Sammlung zugunsten der Bildungs- und Erinnerungsarbeit des Volksbundes findet im Zeitraum vom 24. Oktober bis 22. November 2020 statt und steht auch in diesem Jahr unter dem Motto „Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)”.

Landrat Winfried Becker wünscht der Sammelaktion viel Erfolg und bittet die Bevölke­rung, mit ihrer Spende dazu beizutragen, dass der Volksbund Deutsche Kriegsgräber­fürsorge seine facettenreichen Aufgaben umsetzen kann, damit die Gräber als Stätten des Gedenkens, der Erinnerung und Mahnung vor Krieg und Gewalt und somit dem Frieden weltweit erhalten bleiben.

Grußwort des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier zur Haus- und Straßensammlung des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Es waren Millionen Tote, die nach diesem vom nationalsozialistischen Deutschland begonnenen Krieg zu beklagen waren.

Was Krieg, Hass und Gewalt bedeuten, das ist an Kriegsgräberstätten auch heute noch unmittelbar zu erfahren. Kriegsgräber sind uns Orte des Gedenkens und der Mahnung. Sie sind eine andauernde Lehre, sich für Frieden und Völkerverständigung einzusetzen und aufzustehen gegen Krieg, Rassismus und Fanatismus. Dieses Gebot bleibt unverändert aktuell.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge leistet einen wichtigen Beitrag für die Völkerverständigung und gegen Gewaltherrschaft. Als international vernetzte humanitäre Organisation wendet er sich mit seinen Zielen nicht zuletzt an junge Menschen aus ganz Europa, sich mit der deutschen und europäischen Geschichte auseinanderzusetzen.

Ich würde mich freuen, wenn die Haus- und Straßensammlung des Volksbunds und das weltweite Bemühen, das Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu wahren, auch in diesem Jahr die Unterstützung vieler fände.

Volker Bouffier
Hessischer Ministerpräsident

54321
(0 votes. Average 0 of 5)