Bauleitplanung der Gemeinde Guxhagen - Bebauungsplan Nr. 25 "Klostergarten Breitenau"

in
Bauleitplanung der Gemeinde Guxhagen - Bebauungsplan Nr. 25 "Klostergarten Breitenau"

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) und der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

I. Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Guxhagen hat in ihrer Sitzung am 22.04.2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 25
„Klostergarten Breitenau“ im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 Baugesetzbuch beschlossen. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit ortsüblich bekannt gemacht.

II. Geltungsbereich, Ziel und Zweck der Planung

Bei den Plangebietsflächen handelt es sich nur um einen Teilabschnitt der ehemaligen Klosteranlage Breitenau. Der Geltungsbereich wird im Norden von der Brückenstraße begrenzt und folgt im südwestlichen Verlauf der historischen Einfriedung, bis hin zur Klosterkirche, welche mit ihrer inne liegenden Hofanlage die Plangebietsgrenze definiert. Weiterhin umfasst der Geltungsbereich Streuobstbestände und gärtnerisch gepflegte Anlagen im Nordosten des Plangebietes.
Das gesamte Plangebiet zum vorliegenden Bebauungsplan Nr. 25 „Klostergarten Breitenau“ ist etwa 15.900 m² groß und umfasst die Flurstücke der Nr. 47/2 tlw., 52/3 tlw., 52/4 und 67/1 in der Flur 10, Gemarkung Guxhagen.
Ziel und Zweck der Planung ist die geordnete städtebauliche Entwicklung des nördlichen Bereiches der Klosteranlage Breitenau, durch Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Errichtung von an die örtliche Gegebenheit angepassten Wohngebäuden, sowie zur Sicherung der erforderlichen ver- und entsorgungstechnischen Anbindung an die öffentliche Erschließungsstruktur.
Die Lage des Plangebietes ist dem nachfolgenden Kartenausschnitt zu entnehmen.

Geltungsbereich Bebauungsplan Nr. 25 „Klostergarten Breitenau“ (unmaßstäblich verkleinert)

III. Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Guxhagen hat in ihrer Sitzung am 26.04.2022 beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 25 „Klostergarten Breitenau gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. §§ 2 und 3 PlanSiG für die Dauer eines Monats, mindestens jedoch für die Dauer von 30 Tagen, öffentlich auszulegen.
Gemäß § 3 des Gesetzes zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie (PlanSiG) wird die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB im Internet durchgeführt. Der Inhalt dieser Bekanntmachung und der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 25 „Klostergarten Breitenau“ mit Begründung und Artenschutz- sowie Lärmgutachten werden während des unten genannten Auslegungszeitraumes gemäß § 4a Abs. 4 Baugesetzbuch im Internet unter http://www.guxhagen.de unter der Rubrik „Aktuelles“ veröffentlicht.
Als zusätzliches Informationsangebot liegt der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 25 „Klostergarten Breitenau“ mit Begründung und Artenschutz- sowie Lärmgutachten gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch in der Zeit
vom 07. Juni 2022 bis einschließlich 08. Juli 2022 bei der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Guxhagen, Zum Ehrenhain 2 (Zimmer 100), 34302 Guxhagen, während der Dienstzeiten der Verwaltung
Montag bis Freitag 08.00 – 12.00 Uhr,
Montag 13.30 – 15.30 Uhr
Donnerstag 14.00 – 17.30 Uhr
(sofern auf die genannten Tage kein gesetzlicher Feiertag fällt) zur Einsichtnahme öffentlich aus.

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen zur Planung schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Guxhagen, Bauamt, Zimmer 100, Zum Ehrenhain 2, 34302 Guxhagen, während der Dienstzeiten abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan Nr. 25 unberücksichtigt bleiben.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten gemäß § 4b BauGB einem Dritten (Planungsbüro) übertragen worden ist.

Guxhagen, den 27. Mai 2022
Der Gemeindevorstand der Gemeinde Guxhagen
Susanne Schneider
gez. Bürgermeisterin

 

Verfahrensunterlagen: