Baumaßnahme : Hessen Mobil: A7

in
383
Baumaßnahme : Hessen Mobil: A7

Instandsetzung der Fuldabrücke zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Autobahndreieck Kassel-Süd beginnt am 24. Juni 2019

Mit dem Einrichten der Baustelle und der Verkehrsführung für die erste Bauphase beginnen am kommenden Montag, dem 24. Juni 2019, die Bauarbeiten zur Instandsetzung der Fuldabrücke bei Guxhagen.  
An dem Bauwerk zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Autobahndreieck Kassel Süd werden in Fahrtrichtung Nord die Fahrbahnübergangskonstruktionen, die Fahrbahndecke und die Schutzanlagen erneuert.
Die baulichen Erhaltungsmaßnahmen an der Fuldabrücke bei Guxhagen sind notwendig, weil Übergangskonstruktionen und Fahrbahnbelag erhebliche Schäden aufweisen.
Um den Verkehr auf der A 7 während der Bauzeit so gering wie möglich zu beeinträchtigen, werden die Bauarbeiten unter Beibehaltung aller sechs vorhandenen Fahrspuren ausgeführt.
Da jedoch aufgrund des benötigten Baufeldes nicht ausreichend Platz auf der Richtungsfahrbahn Nord zur Verfügung steht, muss eine Fahrspur der Nordfahrbahn auf die Richtungsfahrbahn Süd verlegt werden.
Dadurch ergeben sich auch für die Verkehrsteilnehmer auf der Richtungsfahrbahn Süd Einschränkungen hinsichtlich der Fahrstreifenbreiten.

Ferner werden Geländer an drei Wirtschaftswegüberführungen im genannten Streckenabschnitt der A 7 durch neue Schutzanlagen ersetzt. Die Erneuerung der Geländer an den Wirtschaftswegüberführungen ist aus Gründen der Gewährleistung der Verkehrssicherheit notwendig.
Zur Durchführung dieser Bauarbeiten werden Schutzgerüste an den Bauwerken befestigt, die jeweils zu Beginn und am Ende der Bauarbeiten  während der Nacht montiert bzw. demontiert werden.

Anfang September beginnt dann der Umbau der Verkehrsführung auf der Richtungsfahrbahn Nord für die Bauphase 2.
Bis Mitte November 2019 soll die Baumaßnahme abgeschlossen und der notwendige Rückbau der Verkehrsführung erfolgt sein, sodass dann nicht mehr mit verkehrlichen Einschränkungen zu rechnen ist.

Die Baumaßnahme entspricht dem Konzept des Bundes, wonach auch für den Verkehrsteilnehmer nicht offensichtliche Mängel frühzeitig durch geeignete Erhaltungsmaßnahmen beseitigt und so Folgeschäden vermieden werden können, damit die Dauerhaftigkeit von Fahrbahn und Bauwerken gesichert werden kann.
Hessen Mobil bittet daher alle Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen.

Die Kosten für die Erneuerung von Fahrbahnübergangskonstruktionen, Fahrbahndecke und Fahrzeugrückhaltesystemen im Bereich der Fuldabrücke bei Guxhagen sowie die Erneuerung von Geländern der drei Wirtschaftswegüberführungen betragen rd. 1,500 Mio. EUR und werden vom Bund getragen.

Bereits im Vorjahr wurde die Brücke im Bereich der Richtungsfahrbahn Süd instandgesetzt.

Mehr Informationen über Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de und unter www.verkehrsservice.hessen.de


54321
(0 votes. Average 0 of 5)